Schnelligkeit des Druckers

Wenn man sich schon einen guten Tintenstrahldrucker kauft, dann möchte man natürlich, dass alles schnell und sauber abläuft. Neben der Druckqualität ist die Geschwindigkeit eines Druckers ein äußerst wichtiger Aspekt, den man beim Kauf unbedingt berücksichtigen sollte. Insbesondere Büros oder auch sonst, wenn man viele Dokumente drucken muss, lohnt es sich auf lange Sicht, sich ein qualitativ hochwertiges Produkt zu kaufen und nicht am falschen Ende zu sparen, da man den Tintenstrahldrucker meistens täglich verwendet. Nun zeigen wir ihnen, wie sie einen schnellen Tintenstrahldrucker erkennen und was unsere Empfehlungen für Zuhause und für das Büro sind.

Tintenstrahldrucker, Schnelligkeit des Druckers, schneller TintenstrahldruckerGeschwindigkeit eines Druckers messen

Man misst die Druckergeschwindigkeit in ppm, was die englische Abkürzung für „page per minute ist. Dies bedeutet übersetzt Seiten pro Minute und wie der Name schon sagt, spielt hier die Anzahl der bedruckten Seiten sowie die Menge von Text & Grafiken auf den Blättern eine entscheidende Rolle. Auch die Druckqualität beeinflusst die Geschwindigkeit des Druckers enorm, da bei einer niedrigen Qualitätsstufe viel schneller gedruckt wird, als bei einer höheren.

Merke dir also, je höher sie die Qualitätsstufe stellen, desto langsamer wird ihr Drucker drucken.

Was brauchen sie für einen Tintenstrahldrucker?

Es ist natürlich entscheidend, ob sie für die Uni oder für ein kleines Heimbüro Dokumente drucken müssen oder mehrere hundert Blätter täglich für ein etwas größeres Büro. Die Druckdrüsen des Druckers sind der entscheidende Indikator für dessen Druckgeschwindigkeit. Je höher die Anzahl der Druckdrüsen beim Tintenstrahldrucker ist, desto schneller kann dieser drucken. Nun zeigen wir ihnen unsere beiden Favoriten für Zuhause und für das Büro.

Tintenstrahldrucker für Zuhause

Mittelmäßige Tintenstrahldrucker für Zuhause drucken ca. 10 Blätter pro Minute und gute ca. 15 Blätter pro Minute aus. Im Umfang von unserem Ratgeber haben wir uns intensiv mit der Materie beschäftigt und können ihnen für Zuhause unseren Testsieger empfehlen. Dieser besitzt einen USB-Highspeed-Anschluss, WLAN-/LAN- sowie einen Bluetoothanschluss. Alle wichtigen Funktionen, wie z.B. Drucken, Scannen, Kopieren & Faxen sind im Leistungsumfang mit enthalten. Auch die Druck- & Scannauflösung ist mehr als gut und reicht fast immer aus. Der Tintenstrahldrucker von Canon kann ca. 15 Seiten pro Minute drucken und mit all diesen Eigenschaften hebte er sich von den anderen Produkten ab.

Tintenstrahldrucker für das Büro

Hier empfehlen wir ihnen den HP Officejet Pro X476 dw, da er mehr als genügend Funktionen besitzt. Dieser Tintenstrahldrucker schafft ganze 70 Blätter pro Minute und kann damit alle Anforderungen für mittelgroße bis große Büros erfüllen. Ebenfalls ist er mit seinem bescheidenen Preis für jeden bezahlbar.

Richtige Tinte für einen Tintenstrahldrucker

Wir haben auf unserer Ratgeberseite schon viele wichtige Kaufkriterien zum Tintenstrahldrucker erläutert. Eines der entscheidendsten Kriterien ist die richtige Tintenwahl, um anständige Grafiken, Unterlagen etc. auszudrucken. Da man Tinten & Toner regelmäßig kaufen muss, ist hier besonders zu berücksichtigen, dass man relativ günstige Tinten mit einer möglichst guten Qualität kauft. Im Folgenden zeigen wir ihnen, wie sie die richtige Tinte für ihren Tintenstrahldrucker finden.

Tinte für Tintenstrahldrucker, Welche Druckertinte, beste DruckertinteDie beiden Druckerpatronensysteme

Es gibt 2 verschiedene Druckerpatronensysteme, die sich in ihrer Bauart sowie ihrer Anzahl voneinander unterscheiden. Diese sind das Einkammersystem & das Mehrkammersystem. Was die beiden Systeme ausmacht, erfahren sie nun:

Das Einkammersystem

Bei diesem System sind die Hauptfarben Cyan, Magenta sowie Gelb im Druckertank vorhanden und die schwarze Farbe wird in einem extra Tank eingesetzt. Des Weiteren ist der Druckkopf oftmals mit in die Tintenpatronen eingebunden.

Vorteile vom Einkammersystem:

✓ Kartuschen sind leicht austauschbar
✓ Gemeinsamer Austausch von Patronen & Druckerkopf (deshalb weniger Tintenverbrauch)

✗ wenn eine einzelne Patrone leer ist, muss die gesamte Farbe gewechselt werden

Das Mehrkammersystem

Hier wird für jede Farbe ein einzelner Behälter verwendet und der Druckkopf ist im Drucker mit eingebaut worden.

✓ jede Farbe ist für sich im Behälter
✓ Software zeigt leere Farben an, welche einzelnd gewechselt werden können
✓ geringere Kosten

✗ höherer Reinigungsaufwand

Drucker mit günstigen Patronen

Wenn sie bereits mal einen Preisvergleich durchgeführt haben, dann ist ihnen bestimmt aufgefallen, dass die berühmten Druckermarken viel mehr Tintenauswahl bieten. Dementsprechend kann man hier bessere Schnäppchen machen, weswegen wir ihnen nun unsere Favoriten-Marken auflisten, für welche sie günstige Druckertinte kaufen können.

1. Canon

Canons einzeln und 3-Farb-Patronen sind mit einem Chip ausgerüstet, welcher den Füllstand der Farbe misst. Ein kleiner Hinweis erscheint dann am Drucker, dass nur noch wenig Tinte vorhanden ist, was ihnen die lästige Kontrollarbeit erspart.

Für unseren Testsieger, also den Canon Pixma MX925, gibt es auch eine große Auswahl an Tinten. Nach etlichen Vergleichen haben wir diese günstigen Tintenpatronen gefunden, welche auch von anderen Kunden äußerst positiv bewertet wurden.

2. Hp

Hp Tintenstrahldrucker sind meistens in Einkammersystemen vorhanden, weswegen die Patronen etwas teurer sind, als bei Canon. Jedoch gleicht die riesige Tintenauswahl das ein wenig aus und viele andere Patronen sind mit den Geräten kompatibel, weswegen man immer wieder auch auf günstige Alternativen zugreifen kann.

Im Rahmen von unserem Testberichten haben wir für den HP Officejet Pro X476 dw Tintenstrahldrucker unzählige Patronen miteinander verglichen und sind dabei zum Entschluss gekommen, dass diese hier vom Preis-/Leistungsverhältnis die Besten sind.

Tipp: Außerdem können sie für die Tintenstrahler von Brother & Epson ebenfalls viele günstige Farbpatronen kaufen, da auch hier die Auswahl riesig ist.

Dein Arbeitsplatz – Tintenstrahldrucker

Nahezu jeder hat einen Schreibtisch mit PC zu Hause – doch welche Ausrüstung ist wirklich notwendig und was kannst du dir sparen?

Fangen wir vom Anfang an: Der Schreibtisch. Wichtig ist hierbei zum Einen die passende Höhe. Diese ist wichtig, damit du keine Schmerzen in der Schulter oder im Rücken bekommst, sobald du mehrere Stunden daran sitzt. Meiner Meinung nach ist der Schreibtisch sogar der wichtigste Punkt bei der Einrichtung des Arbeitsplatzes. Neben Höhe ist auch die Größe entscheidend. Dafür solltest du dir folgende Fragen stellen: Was möchte ich auf meinem Schreibtisch unterbringen? Benötige ich noch eine Ablage für Dokumente oder möchte ich sogar einen Drucker auf dem Tisch platzieren? Wir empfehlen dir, sämtliche Schreibtische im Möbelhaus zu testen. In vielen Büros findet man auch hydraulische Schreibtische, die man mit einer Taste nach oben und unten verschieben kann. Super praktisch!

Neben dem Schreibtisch ist auch der entsprechende Stuhl wichtig. Hierbei solltest du immer einen drehbaren Stuhl mit möglichst vielen Einstellungsmöglichkeiten wählen. Wichtig ist, dass du die Lehne, die Höhe und die Armauflagen verstellen kannst. Weiterhin solltest du noch auf das Material achten. Auf schwarzem Leder im Sommer zu sitzen ist nicht angenehm.

Jetzt gehen wir weiter auf den Schreibtisch ein. Das wohl wichtigste: der PC. Wo du den PC platzierst, spielt ausschlaggebende Rolle. Bedenke dabei folgendes: Sind genügend Stromanschlüsse in der Nähe? Ist der Internetrouter in der Nähe? Kannst du sämtliche Kabel gut verstecken und verstauen? Bekommt der Tower genug Luft? Du musst den PC nicht unter deinen Schreibtisch stellen, viele stellen ihn auch auf den Schreibtisch oder die Fensterbank – bei einem durchsichtigen Gehäuse sicherlich ein Blickfang.

Ist der Standort des Towers getroffen, geht es an den Monitor. Sofern du einen Monitor nutzt, solltest du diesen parallel zur Tischkante platzieren. Wenn du mehrere Stunden deinen Hals verdrehst, kann das zu schlimmen Schmerzen und Steifheit führen. Bei 2 Monitoren wird es dann schon schwieriger: diese kannst du beide etwas schräg platzieren oder einen Monitor als Hauptmonitor nutzen, also parallel zur Tischkante, und den anderen wieder etwas schräg. Das ist dir überlassen.

Sobald die Monitore stehen, solltest du Platz für deine PC Lautsprecher finden. Wir empfehlen dir hierfür ein 2.1 – Set. Mit 2 Satelliten, links und rechts neben dem Monitor, sowie einem Subwoofer unter, neben oder auf den Schreibtisch bist du in der Regel bestens bedient.
Weiter geht’s mit Tastatur und Maus. Hierbei gibt es weniger zu beachten, da du diese auch schnell mal verschieben kannst. Achte auf ein großes und dünnes Mauspad, sowie eine gute Kabelführung. Lege am Besten beide Kabel den gleichen Weg entlang und achte darauf, dass diese nicht auf Spannung stehen.

Ein absolutes Muss sind noch Kopfhörer: Diese werden meistens in der Nähe des Towers verstaut und einfach auf dem Schreibtisch abgelegt. Eine elegantere Variante ist da natürlich eine Kopfhörer-Halterung.
Schließlich können wir dir noch eine Dokumentenablage empfehlen, wo du zügig wichtige Papiere oder offene Aufträge verstauen kannst. Diese positioniert man am Besten an einer Schreibtischecke.
Sonstige Materialien wie Kleber, Schere und Papier verstaust du in einem Schubfach. Je sauberer und einfacher der Schreibtisch gehalten ist, desto bequemer ist das Arbeiten daran.
Wir wünschen dir viel Erfolg bei der Einrichtung deines Arbeitsplatzes und freuen uns über deinen Kommentar hierzu.